Pallotti-Mobil Jesus works

Pilotprojekt „Kanu-Bau“ Februar bis Juni 2019



Wie kann es gelingen, ganz unterschiedliche Menschen zusammenzubringen und Vorurteile abzubauen? Indem diese Menschen etwas „zusammen tun“! Gemeinsame kreative Tätigkeit in einem Repair-Café oder in einer Holzwerkstatt: Das war der Anknüpfungspunkt unserer Projektidee für „Jesus works“. In diesem unserem Pilotprojekt entschieden wir uns für die handwerkliche Tätigkeit mit Holz. Kanus wurden gebaut, von 20 Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Arnold-Fortuin-Haus in Neukölln und aus der Katholischen Schule St. Marien. Ganz nach dem Motto „Jeder und jede ist bedürftig und hat zugleich Stärken und Begabungen“.

Das Gelände des Fortuin-Hauses war dafür ein idealer Ort: Die Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft hatte den Wohnblock mit acht Häusern, in dem viele Roma Familien leben, 2011 erworben und grundsaniert. So konnte sich die schlimme Lebenssituation von vielen Armutsflüchtlingen erheblich verbessern. Heute leben sehr viele Kinder und Jugendliche dort. Die Idee zum gemeinsamen Kanu-Bau wiederum ging von zwei engagierten Lehrern der St. Marienschule aus, die bereits in anderen Projekten sehr gute Erfahrungen damit gemacht haben.


An einem Nachmittag pro Woche waren die beiden Lehrer über vier Monate hinweg gemeinsam mit einem weiteren Tischler und einem angehenden Erzieher von Pallotti-Mobil vor Ort. Jugendliche aus unterschiedlichen Lebenswelten sind aufeinandergetroffen, haben sich kennengelernt und Hand in Hand gearbeitet.

Am 16. Juni 2019 fand das Projekt seinen Höhepunkt, als „Inge“, „Johann“ und „Karl“ getauft und am der Fangschleuse bei Erkner zu Wasser gelassen wurden. Inzwischen werden die Boote in der Evangelischen Jugendbildungseinrichtung Pfarrhaus Damm (Mecklenburg-Vorpommern) genutzt.

Zu den Unterstützern des Projekts gehörten auch der Jugendverband der CAJ (Christliche Arbeiterjugend) und die Fundraising-Entwicklung des Erzbistums Berlin. Sie standen dem Leitungsteam beratend zur Seite. Als Förderer konnte „Andere Zeiten e.V.“ gewonnen werden.