JACK

AUF EIGENEN FÜSSEN

Selbstbestimmt leben – dabei hilft die Berliner Bildungsstätte JACK geflüchteten und besonders schutzbedürftige Frauen.

Für diese Arbeit wurde JACK mehrfach ausgezeichnet. Dass es JACK überhaupt gibt verdanken wir einer Großspende für diese zündende Idee, speziell geflüchteten Frauen zu helfen. Dies ist so gut nur möglich, weil wir gleichzeitig eine Kinderbetreuung anbieten. Um auf Dauer weiter machen zu können, braucht JACK aber auch zukünftig finanzielle Unterstützung. Von Menschen, die dafür spenden, dass geflüchtete Frauen ihre Talente entdecken und in die Gesellschaft einbringen können.

Hannah (Name geändert) konnte ihr Leben retten, indem sie nach Deutschland floh. In Somalia war die 38jährige durch jihadistische Terroristen bedroht worden. Jetzt baut sich Hannah in Berlin ihr Leben neu auf. In einer Klasse der Bildungsstätte JACK lernt sie Deutsch.

Mit dickem Filzstift schreibt sie am Flipchart.
Präteritum: Ich schrieb.
Perfekt: Ich habe geschrieben.

„Deutsch lernen ist wichtig für mich, ich möchte mit anderen Leuten sprechen“, sagt Hannah langsam und mit nur leichtem Akzent. Sie hat Glück, ihr Asylantrag wurde positiv beschieden. „JACK bietet aber auch gerade besonders schutzbedürftigen Frauen Hilfe an, die keinen sicheren Aufenthaltsstatus haben oder durch sonstige formale Hindernisse oder mangelnde finanzielle Mittel vom Besuch anderer Kurs- und Schulungsangebote ausgeschlossen sind“, sagt Daniela Dachrodt, Leiterin von JACK.
Deutschlernen ist dabei das zentrale Angebot, ergänzt durch Computer-, Koch-, oder Nähkurse. Und die Frauen, meist Migrantinnen aus Afrika, entwickeln auch eigene Angebote und Projekte. Hauptziele: Die eigenen Talente entdecken, Selbstvertrauen entwickeln, im neuen Leben auf eigenen Füßen stehen. Manche der Frauen sind zum ersten Mal überhaupt im Leben in einer Schule. Sie müssen erst Lesen und Schreiben lernen.

„JACK ist eine Brücke in eine fremde Kultur“, sagt Deutsch-Lehrerin Bettina Bräutigam. Im Sprachunterricht werden nebenbei auch lebensnahe Themen behandelt, z.B. das Thema Jobcenter.

Am frühen Nachmittag holt Hannah ihre Tochter ab. Ohne das parallele Kinderbetreuungsangebot von JACK könnte sie den Deutschkurs nicht belegen. Jetzt blickt sie zuversichtlich in die Zukunft. In Somalia war sie Krankenschwester, und sie kann sich gut vorstellen, diesen Beruf in Deutschland wieder auszuüben. Großen Bedarf gibt es ja.

Wie lange JACK Frauen wie Hannah allerdings noch beim Neustart in Deutschland unterstützen kann, ist ungewiss: Finanziell fußt JACK vor allem auf einer sehr großzügigen privaten Spende, ein Gründungskapital, das aber in absehbarer Zeit aufgezehrt sein wird. Wechselnde Unterstützung kam über die Jahre auch vom Bezirksamt Neukölln, von der Volkhochschule Neukölln, von verschiedenen katholischen Organisationen und einer internationalen Stiftung. Daniela Dachrodt hofft aber auch auf einen wachsenden Stamm von Einzelspender:innen: „Wir wünschen uns, dass sich mehr und mehr Menschen als Teil des JACK-Teams begreifen und mit uns auf diese Weise das Abenteuer bestehen, dass schutzbedürftige Frauen in Deutschland sich ein neues Leben aufbauen können.“

Das haben wir mit Hilfe unserer Spender:innen erreicht:

Im Laufe eines Jahres besuchen etwa 150 Frauen aus mehr als 30 Ländern die Bildungsstättte. Etwa zwei Drittel beenden ihre Deutschkurse mit einem Abschluss. Auf Wunsch leisten wir dann eine Prüfungsvorbereitung, und die Frauen können anschließend ein Sprachzertifikat an der kooperierenden Volkshochschule Neukölln erwerben.

Mit diesen Auszeichnungen wurde unsere erfolgreiche Arbeit gewürdigt:

Das JACK-Team. Von links nach rechts: Leyla Harputc (Bundesfreiwillige), Cora Zippel (Projektmitarbeiterin/
Ehrenamtskoordinatorin), Maya Baumgartner und Bettina Bräutigam (Dozentinnen) Daniela Dachrodt (Leiterin). Vorne sitzend: Romy Emir, (Erzieherin in der Kinderbetreuung)

Das JACK-Team

Das Projekt wird von Daniela Dachrodt geleitet. Sechs zertifizierte Deutsch-Dozentinnen gestalten den Unterricht, mit dabei sind außerdem eine Erzieherin für die Kinderbetreuung, eine Ehrenamtskoordinatorin, eine Praktikantin und eine Bundesfreiwillige, insgesamt etwa 40 Ehrenamtliche.

Und Sie?

Werden Sie Teil des JACK-Teams und unterstützen Sie durch Ihre Spende schutzbedürftige Frauen auf Ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben.

Zielgruppe
Unser Angebot richtet sich an Frauen

  • die besonders schutz- oder förderbedürftig sind
  • die durch ihren Aufenthaltstitel oder sonstige formale Hindernisse vom Besuch anderer Kurs- und Schulangebote ausgeschlossen sind
  • die ohne ausreichende finanzielle Mittel sind

Angebot

  • Alphabetisierung
  • Deutsch für Anfängerinnen – Anfänger- und Mittelstufe (Vorkurs, A1, A2, B1)
  • Computer/Internet
  • Kreativkurse
  • Internationales Kochen
  • Nähkurse
  • Kulturvermittlung

MAMA LERNT DEUTSCH? KEIN PROBLEM!

Freundlich und einladend. Kinderbetreuung während der Deutschkurse ist ein zentrales Angebot von JACK.